SARIA war großes Thema bei Marler Ratssitzung heute Nachmittag

Danke allen Unterstützern! Mehr als 20 Bürger haben heute im Marler Rathaus gezeigt, wie wichtig uns der Erhalt der Lebensqualität rund um Frentrop ist.

Die engagierten Anwohner aus Riegefeld, Alt-Marl, Frentrop und Polsum waren gekommen um mehr Information zur geplanten Rethmann-Saria-Erweiterung zu erfahren. Leider hat sich wieder gezeigt, dass die offenen Fragen ohne die Mitwirkung von SARIA nicht beantwortet werden können.

Die Mehrheit der Politiker kritisierte dabei die Informationspolitik des Rethmann-Konzerns, der sich mit seinen Firmen SARIA und Knochen- und Fettunion im Landschaftsschutzgebiet weiter ausbreiten will.

Die von uns ausgelöste fast 1,5 Stunden dauernde Debatte heute hat für uns zu zwei Teil-Ergebnissen geführt:

1. Der Stadtplanungsausschuss wird ab sofort monatlich einen Sachstandsbericht zur geplanten Erweiterung des Rethmann-Saria-Konzerns erarbeiten.

2. Die wichtigen Ansprechpartner bei Umweltamt im Kreis RE, Landesumweltamt und Grünes Telefon der Bezirksregierung sollen im neuen Abfallkalender veröffentlicht werden. Damit Mißstände, die vom SARIA-Gelände ausgehen, nicht mehr ins Leere laufen und wir bei Notfällen auch nach 17 Uhr, an Wochenenden und an Feiertagen sofort Ansprechpartner erreichen können.

Damit haben wir durch unseren öffentlichen Druck bereits einen weiteren Erfolg erzielt. Denn bereits vor Wochen hat unser Engagement dazu geführt, dass SARIA nicht mehr soviel Lärm machen darf. Die Immissionsschutzbehörde des Kreises Recklinghausen hat die in Frentrop tätigen Unternehmen der Rethmann-Gruppe verpflichtet, das Lärmschutzkonzept zu überarbeiten.

Bürger-Engagement kann etwas bewegen!

Es ist daher wichtig, dass wir uns weiter für unsere Stadt Marl einsetzen und die Lebensqualität und den Erholungswert erhalten. Kommt daher zu unseren Treffen und beachtet die Termine hier auf unserer Webseite.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.