Saria erhält Genehmigung

Der Kreis Recklinghausen hat bereits am 10. September 2013 der SARIA-Tochter Knochen- und Fettunion (KFU) eine Genehmigung für den Bau einer zweiten Knochenlinie erteilt. Damit darf SARIA auf dem bestehenden Gelände künftig täglich mindestens 75 Tonnen Fertigerzeugnisse oder mehr produzieren. Die Erweiterung findet auf dem besethenden Gelände statt, die umstrittene Erweiterung im Landschaftsschutzgebiet neben dem Werk ist damit nicht verbunden.

Die Details sind nachzulesen in der Amtlichen Bekanntmachung 167/2013.

ACHTUNG: Jetzt läuft eine vierwöchtige Frist, in der der Klageweg möglich ist.

Die Genehmigungsunterlagen sind ab 19.09.2013 bis 04.1 0.2013 im Bauverwaltungsamt der Stadt Marl und bei der Kreisverwaltung in Recklinghausen einsehbar.

Die rund 100 Anwohner, die Ende letzten Jahres zum Vorhaben ihre Einwendungen schriftlich geäußert hatten, können den Genehmigungsbescheid jetzt innerhalb der Klagefrist schriftlich anfordern bei der Kreisverwaltung Recklinghausen, Untere Immissionssc hutzbehörde, Kurt-Schumacher-Allee 1, 45657 Recklinghausen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.