Marler Zeitung veröffentlicht Rasterplan für SARIA-Geruchsgutachten

Die Marler Zeitung stellt in ihrer heutigen Ausgabe (29.01.2015) den Rasterbegehungsplan für das Geruchsgutachten, das SARIA bei einem Ingenieurbüro in Auftrag gegeben hat,  zum Download zur Verfügung. Wir sind sehr froh, dass damit die Öffentlichkeit erstmals  Einblick erhält über das Gutachten, das SARIA in Auftrag gegeben hat.

2237_BF_und_MP

Wir finden es schade, dass SARIA uns Anwohnern persönlich solche Unterlagen verweigert, obwohl wir seit Anfang Dezember 2014 mehrfach darum gebeten haben. Unsere Bitte wurde auch vom Kreis Recklinghausen und dem Gutachterbüro selbst befürwortet.

 

2237_BF_und_MP

Allein seit Jahresbeginn hat es so oft gestunken vom SARIA-Gelände wie seit Jahren nicht mehr in einem Januar. Das hatte zur Folge, dass sich deutlich mehr Anwohner aus Alt-Marl unter beschwerde@mhnv.de beschwert haben. Die Mail geht dann direkt an den Kreis Recklinghausen. Nur dieser öffentliche Druck wird das Unternehmen auf Dauer dazu bringen, dass es an die eigenen Versprechen erinnert wird: den Gestank so gut zu
filtern, dass er nicht in Alt-Marl ankommt.

Sicherlich bringen uns die ländlichen Gerüche aus Frentrop auch manchmal zum Naserümpfen. Doch die Behauptung des SARIA-Pessesprechers in der Marler Zeitung, man wolle herausfinden, ob nicht ein Reiterhof und ein Schweinestall Hauptverursacher des Gestanks sind, finden wir abwegig.  Denn das tägliche Verarbeiten von rund 300 Tonnen Fleischabfällen zu Tiermehl und das Schmelzen von täglich zig Tonnen Fett vor unserer Haustür ist ein hoch-geruchsintensiver Prozess.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.