Geplante Ferkelproduktionsanlage vor dem Riegefeld – Protokoll fehlt seit fast 3 Monaten

Achtung: Foto dient der Orientierung. Grafik ist nicht maßstabsgetreu!

Rund 300 Meter vom Riegefeld entfernt, soll die Ferkelproduktionsanalge entstehen. Achtung: Foto dient der räumlichen Orientierung. Grafik ist nicht maßstabsgetreu!

 

Wir haben heute (19.07.2016) den Landrat des Kreises Recklinghausen angemailt und um die zeitnahe Zusendung des Protokolls des Erörterungstermins beim Kreis am 27. April 2016 gefordert.
Obwohl die Entscheidung über die Genehmigung der Anlage bereits vor den Sommerferien fallen sollte, hat der Kreis es bis heute nicht geschafft, den mehr als 40 Einwendern und Umweltschutzverbänden das Protokoll der Veranstaltung und in den öffentlichen Antragsunterlagen fehlende Unterlagen zur Prüfung vorzulegen. Anwohner mahnten das an und erhielten per Mail die Antwort, das Protokoll habe man aus „personellen Gründen“ noch nicht fertigstellen können.

Anbei unsere Mail an den Landrat des Kreises:


Sehr geehrter Herr Landrat Süberkrüb,

auch fast drei Monate nach dem Erörterungstermin beim Kreis Recklinghausen zur geplanten Ferkelproduktionsanlage vor der Siedlung Riegefeld in Alt-Marl am 27. April 2016 ist den Einwendern und Umweltschutzverbänden immer noch nicht das Protokoll  übermittelt worden. Anwohner hatten das bereits angemahnt. Ein Vertreter Ihrer Immissionsschutzbehörde, Herr Süberkrüb, hatte per Mail geantwortet, man habe das Protokoll über die Veranstaltung von Ende April „aus personellen Gründen“ noch nicht fertigstellen können.

Als Anwohnerinitiative für Umweltschutz und Lebensqualtität „Marler haben Nase voll“ appellieren wir an den Kreis, die Unterlagen umgehend zur Verfügung zu stellen und die Chance für Transparenz und Bürgernähe unbedingt zu nutzen.

Wir als Bürgerinitiative MHNV finden: „Die mehr als 40 Einwender warten seit Monaten auf das Protokoll um es auf Richtigkeit und Vollständigkeit zu prüfen. Auch wesentliche Pläne, die in den öffentlich ausgelegten Antragsunterlagen fehlten, sind Einwendern bei der Sitzung versprochen worden. Aber selbst diese Dokumente liegen den Bürgern bis heute noch nicht vor. Wie der Erörterungstermin gezeigt hat, sind die Unterlagen aber erforderlich um offene Fragen zu klären.“

Der Kreis hatte beim Erörterungstermin angekündigt, dass er den Anwohnern die verlangten Unterlagen und das Protokoll zusenden und noch vor den Sommerferien eine Entscheidung über die große Ferkelproduktionsanlage vor dem Riegefeld in Alt-Marl treffen will.

Mit freundlichen Grüßen
MHNV
Anwohnerinitiative für Umweltschutz und Lebensqualität

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.