Erste Gespräche über Gefahrensituation auf L601

StraßenNRW hat auf unseren Brief im Zusammenhang mit der für Fußgänger und Radfahrer gefährlichen Situation auf der Landstraße L601 (Schachtstr./Altendorferstr.) geantwortet.

Kreuzung-unpassierbar

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In dem Schreiben hatten wir vorgeschlagen, dass wir uns als betroffene Anwohner in Alt-Marl und Frentrop sowie Altendorf-Ulfkotte mit dem Landesbetrieb zusammen setzen möchten. Wir möchten Vorschläge erarbeiten, wie man in Zusammenarbeit mit den Städten Marl und Dorsten sowie dem Landesbetrieb Straßen NRW die gefährliche Situation entschärfen kann. Dabei geht es um eine Projektidee, bei der die Bürger sich mit einbringen möchten.

Die Marler Zeitung und das WDR-Fernsehen hatten über die oft gefährlichen Begegungen zwischen Kraftfahrzeugen und Freizeitsportlern und Spaziergängern  auf dem Weg ins Landschaftsschutzgebiete Rennbach/Deipenbach  berichtet. Darunter sind auch Schulkinder, die die Fahrbahn mitnutzen müssen, weil der Schulbus in den Außenbereichen abgeschafft wurde und auch die Bushaltestellen nicht mehr angefahren werden. Da Fahrzeuge oft schneller als die erlaubten 70 Km/H fahren und LKW sowie landwirtschaftliche Fahrzeuge überholt werden, kommt es täglich zu gefährlichen Situationen, bei denen Fußgänger und Radfahrer gefährdet sind.

Dass Handlungsbedarf besteht, hatten Bürger bereits bei den Stadtteilwerkstätten des ISEK am 25. September 2015 für Brassert und Alt-Marl dargelegt. Im Bereich der Mobilität wünschten sie sich eine bessere und vor allem sichere Zuwegung von Alt-Marl ins Landschaftsschutzgebiet Rennbach in Alt-Marl sowie einen weiterführenden Radweg auf der L601.

ISEK-AUSZUG

Ausschnitt aus dem Protokoll. Quelle: Stadt Marl

Straßen NRW teilt jetzt mit: „Vielen Dank für Ihre E-Mail und Ihr Angebot sich aktiv einbringen zu wollen. Derzeit stimmt sich unser Haus mit der Verwaltung der Stadt Marl ab. Wir kommen im Anschluss daran auf Sie zu. Bis dahin bitte ich Sie noch ein wenig um Geduld.“

Straße L601 in Marl ist von Schlaglöchern übersäät

Gefährliche Schlaglöcher auf L601 auf einer Strecke über mehrere hundert Meter – Gefahr für Radfahrer und Fussgänger.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.